Gadenstaetter Logo

Naturbestattung am Steinernen Meer

Die Bestattungskultur befindet sich in einem Wandel. Die Bestattungswünsche sind vielfältiger geworden. Die Stadtgemeinde und das Bestattungsunternehmen Gadenstätter haben auf diese Entwicklung reagiert. In einem Waldstück, das sich im Besitz der Gemeinde befindet, werden seit heuer Naturbestattungen durchgeführt.

Die Auseinandersetzung mit dem Tod beschäftigt die Menschen nicht nur im Krankheitsfall oder im hohen Alter - sie begleitet uns ein Leben lang. Die Vorstellung, was „danach" kommt, beflügelt unsere Phantasie und bestimmt unsere Glaubensvorstellungen. Ein etwas pragmatischer Aspekt des Todes, aber keineswegs unbedeutender, ist die Frage, was mit unserem Körper passieren soll und wie wir der Nachwelt erhalten bleiben möchten. In Zeiten zunehmender Säkularisierung fühlen sich manche in den traditionell-religiösen Ritualen nicht immer gut aufgehoben. Anderen missfällt der Gedanke, am Friedhof liegend für die Nachkommen eine Bürde darzustellen. Wieder andere haben keine Familie oder Angehörige, die sich um ein Grab kümmern können oder die dafür anfallenden Kosten übernehmen. Und viele fühlen sich der Natur besonders verbunden und sind fasziniert von dem Gedanken, ihre letzte Ruhe in einem Wald zu finden.

Naturbestattung in Saalfelden

Die Naturbestattung als alternative Bestattungsform findet immer mehr Anhänger. Als Platz des Friedens, der kein Friedhof ist, ist der Wald ein fast schon idealer letzter Ruheort. Die Natur übernimmt die sterblichen Überreste des Menschen, die in einer biologisch abbaubaren Urne dargebracht werden. Die Asche vermengt sich mit der Erde, der Mensch mit der Natur, aus der er stammt. Dieser Gedanke hat etwas für sich und steht zudem ganz im Zeichen einer nachhaltigen Bestattung. Seit Juni 2023 gibt es auch in Saalfelden die Möglichkeit zur Naturbestattung. Ein wunderschönes Areal auf einer Hochebene am Fuße des Steinernen Meeres dient nun als letzte Ruhestätte. Das knapp 3.500 m² große Gebiet ist als Ganzes ein Ort des Innehaltens und der Stille. Der dortige Baumbestand ist alt und entspricht ganz den Vorstellungen eines gesunden Waldes. Die Lage des Naturbestattungsareals verspricht eine natürliche Ruhe und ist dennoch gut zu erreichen. Von den Parkplätzen beim Obsmarktbad geht es über einen Wiesenweg zu einem Forstweg. Diesem folgt man noch ca. 700 Meter und erreicht dann die Naturbestattung. Dort ist aus Rücksicht auf Flora und Fauna Blumenschmuck nur in natürlichster Form erlaubt und es wird auf Grabmarkierungen sowie waldfremde Gegenstände, wie zum Beispiel auch Kerzen, selbstverständlich verzichtet. Ebenso finden in den Wintermonaten, da die Natur zur Ruhe kommt, keine Bestattungen auf dem Areal statt.

Rituale nach freier Wahl

So unterschiedlich wie die Gründe, warum sich Menschen für diese natürliche Form der Bestattung entscheiden, sind auch die Bestattungsrituale selbst. Traditionell christliche Verabschiedungen sind genauso möglich wie selbst gestaltete Zeremonien im engen Familienkreis. Nach der Beisetzung entfallen Grabpflege sowie laufende Kosten. Die Verstorbenen sind wieder dem Kreislauf der Natur übergeben, der Wald bleibt den Hinterbliebenen als Ort des Gedenkens.

Unser Service
Gestaltung und Druck von

Parten und Gedenkbildern

Unser Druck- und Grafikbüro bearbeitet ihr Bild und setzt es in hochwertiger Qualität um.

Parten, Andenkenbilder, Danksagungskarten und Traueranzeigen für Print-Medien werden zeitgerecht, 7 Tage die Woche umgesetzt.

Wir übernehmen die

automatische Verständigung

Folgende Stellen und Behörden werden vom Standesamt automatisch verständigt:

  • Geburtenbuch

  • Ehebuch

  • Staatsbürgerschaftsevidenzstelle

  • Meldebehörde

  • Wählerevidenz

  • Verlassenschaftsgericht

  • Gebietskrankenkasse

  • Jugendwohlfahrtsträger

  • Militärkommando

  • Statistische Zentralamt

  • Örtliches Führerscheinregister

Sie haben einen Todesfall - das ist zu tun
Kontakt

Unsere Standorte


Saalfelden

Maishofen

Leogang